30. Mai 2015

gar nicht so einfach


12tel-blick im Mai

... das mit dem 12tel-blick (aktion von Tabes Heinicker, wobei aktion eigentlich das falsche wort ist. es geht ja eher um ein innehalten, wie sei selber schreibt.). das erste bild habe ich noch aus dem rohbau gemacht. aber dann kam der innenausbau. dauernd waren handwerker auf der baustelle. und schon das zweite bild bereitete mir schwierigkeiten: morgens habe ich noch daran gedacht, aber im laufe des tages wieder vergessen. und dann fand ich das richtige fenster bzw. die richtige perspektive nicht mehr.
dann kam der umzug, ein krankes kind, internet-pause und und und...
aber eigentlich gefällt mir der 12tel-blick zu gut. so habe ich mich heute nochmal auf die suche nach dem anfangsbild im januar gemacht. bin an alle infrage kommenden fenster gegangen. und dazwischen immer wieder zum computer gelaufen und habe verglichen.

12tel-blick im januar
und nun habe ich das bild wiedergefunden: es ist das äussere südfenster im ersten stock mit sicht auf unseren kleinen garten mit schuppen, gerahmt von der strasse und dem nachbargrundstück.

das mai-foto ist mittags aufgenommen worden. zwar habe ich angefangen die beste zu bepflanzen, aber die kinder haben den garten fest im griff. ein spielparadies mit all seiner unordnung.

ich zeig euch auch noch die bilder von februar bis april. aber ich werde diese perspektive wohl bis april nächsten jahres fortführen (falls nichts dazwischen kommt), damit es einheitlich wird. und ich hoffe ich darf mich trotzdem noch verlinken, aber man lernt ja nie aus.

12tel-blick im februar

12tel-blick im märz
12tel-blick im april

1 Kommentar:

  1. Ein sehr interessanter Blick und da tut sich einiges. Viele Grüße Angelika

    AntwortenLöschen