19. Dezember 2015

milchtütendruck

milchtütendruck

Tabea Heinicker und Michaela Müller alias "Müllerin Art" und ihre "advent mail art 2015", so gerne hätte ich mit gemacht. aber ich kenne die israelische post. es kommt jeder brief an, früher oder eben später (manchmal auch viel später). zwar ist post im postfach immer schön, aber adventspost im februar ist wie sonnencreme ende oktober, irgendwie nicht mehr nötig.
aber ich verfolge mit spannung die beiträge derer, die sich getraut haben. und natürlich habe ich mich trotzdem an den milchtütendruck gemacht. völlig unbedarft. selbst die kinder wollten gleich mitmachen (als wochenendnachmittagshighlight).

aber dann katastrophe. nichts wollte klappen. die rillen liefen voller farbe und auch die flächen färbten sich ganz unregelmässig, im ganzen ein grosses geschmiere. dabei hatte sich alles so einfach angehört bei Tabea.
ich wollte schon alles abbrechen als ich auf der walze das saubere negativ meines motivs entdeckte. ich rollte die walze über das papier und hatte einen wunderschönen druck. so ging das also.

Ismail druckt 
das negativ

der druck
auch mal katzen

am ende des ersten tages

und dann haben wir gedruckt zwei wochenenden, denn durch Tabea hatte ich nicht nur die idee zum drucken, sondern auch gleich noch die vorlage um aus den drucken ein geschenk zu machen: den kalender-vordruck.

endprodukt (oh, nein, ein fehler, und der Kalender ist schon in der post; nun ja, künstlerische freiheit)

projekt geglückt. glücklich. und nun interessant zu beobachten, dass noch andere so ihre schwierigkeiten mit dem milchtütendruck hatten und wie unterschiedlich es alle gelöst haben.

alles wird gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen