21. März 2016

#lowtechguerillasiebdruck


nun mal "butter bei de fische" und sich überwinden und einfach loslegen... also, halt, erstmal auf papier mit acrylfarben mit ganz einfachem motiv. stickrahmen und fliegengitter. funktioniert. test bestanden.

wie ihr seht. die grobe gitterstruktur bleibt beim druck sichtbar. bei anderen motiven würde mich das vielleicht stören. aber wenn ich den fisch damit fülle, dann erinnert das doch stark an schuppen. und das passt, oder?

nun geht es an den stoff. uiiih! da hat uns Michaela alias "MüllerinArt" uns wirklich vor eine herausforderung gesetzt. danke.

שלום, سلام، und macht's gut.

Kommentare:

  1. an die »zutaten« habe ich auch schon gedacht, da sie sich all in meinem haushalt befinden ;o) klappt also, wie ich sehe ... trotzdem habe ich mir neulich einen fetzen siebdruckgewebe geleistet. bin sehr gespannt, wie was wo wird.

    liebe grüße und viel erfolg . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das fliegengitter war schon im umzugskarton als wir nach Israel übersiedelten, vor 7 jahren. nun hat es seine bestimmung gefunden. aber man muss es schon wirklich straff spannen, sonst lädt farbe unter die schablone.
      ich bin auch gespannt... auf das was so kommt. lg maren

      Löschen
  2. Klasse, deine Guerilla-Siebdruck-Technik... ;-) Toll gemacht. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir. wirklich. siebdruck ist nicht die einfachste aller techniken. lg maren

      Löschen
  3. Ich mag die grobe Stuktur und dass du dich mit den einfachsten Mitteln auf das Experiment einlässt. Der erste Stoff ist heute angekommen, die Welle rollt, ich freu mich so!
    Liebe Grüße
    von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. es ist wirklich ein experiment... danke dir und lg maren

    AntwortenLöschen
  5. Und ich dachte noch: Ist ja aber eine ganz schön teure Angelegenheit...hätte ich mal vorher bei dir gelesen...
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht werde ich meine Fische auch mit dem Stickrahmen drucken. Vielleicht würde eine alte, feiner gewebte Gardine ein bisschen weniger grobe Struktur bringen. Wobei ich mir deine für Fischschuppen auch gut vorstellen kann. LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein stöffchen ist fertig. und ich behaupte mal es funktioniert mit dem stickrahmen. es ist nur ein bisschen zeitaufwendig, da man ja nur ein kleines motiv drucken kann. so habe ich in drei schritten gedruckt (drucken, 1 tag trockenen, drucken, 1 tag trocknen... usw.).
      am wichtigsten ist, dass man den stoff straff genug spannt, sonst läuft immer wieder farbe unter das motiv.
      viel erfolg und lg maren

      Löschen
  7. Herzlichen Dank, Maren! Wunderbar, wie du mit SO einfachen Werkzeugen ein SO schönes Ergebnis gezaubert hast. Herzlichen Dank. Auch der Stoff gefällt mir gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dank dir Eva. es freut mich, dass es gefällt. lg maren

      Löschen