3. Februar 2018

Anders als man denkt

Frühstückstisch mit Rosen aus dem Garten

Hatte ich nicht im letzten Post geschrieben, dass ich beim Samstagsplausch die gesammelten Scherenschnitte "Geschichten wie Tage" einer Woche zeigen wollte. Hatte ich. Aber, wie mein Vater zu sagen pflegt, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.


Interessante Aussicht beim Zahnarzt am Sonntag morgen: Beer Sheva.

So ist es. Gleich am Sonntag haben mein Rücken und ich uns verkracht. Aber so richtig. Und im denkbar ungünstigsten Moment (wenn es dafür überhaupt günstige Momente gibt), denn in der Nacht wurden meine zwei Kleinen krank. Nicht schlimm, nur das übliche, aber "mir Rücken" überhaupt nicht lustig.

Noch eine Zahnarztaussicht: Beer Sheva.

Am nächsten Tag war ich dann so übermüdet, dass ich gleich mein Iphone auf die Steinfliesen geschmissen habe. Das hatte mir nicht nur das Glas, sondern auch der Inhalt übelgenommen und wollte nicht mehr mit mir kommunizieren. Funkstille.

Begonnen, aber nicht mehr weitergeführt. Kreuzstickerei.

Nun war ich die Woche damit beschäftigt alles wieder in's Reine zu bringen. Das mit meinem Rücken hat sich wieder eingerenkt (nur ab und zu murrt er noch ein bisschen und will gestreichelt werden), das eine Kind war schon wieder in der Schule... aber noch ist eines krank, das Handy liegt noch auf der Kommode, der Haushalt... Lange Rede kurzer Sinn... was ich mir vorgenommen habe, ist nicht zu schaffen. Ich habe keine Zeit, keinen Sinn dafür.

Wir werden es uns gemütlich machen, uns pflegen und dann mal schauen... Aber Euch wünsche ich ein wunderschönes Wochenende,
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

Kommentare:

  1. Liebe Maren,
    das klingt ja nach einer sehr anstrengenden Woche. Rücken und kranken Kinder sind schon einzeln nicht so klasse, aber alles zusammen... gut, dass es wieder aufwärts geht. Weiter gute Besserung Euch allen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Den Haushalt bringst du dann schon wieder in Schwung, wenn du wieder ganz gesund bist. Alles Gute, Regula

    AntwortenLöschen
  3. Verflixt..., ich schreibe gerade, dass ich die erste ruhige gesunde usw. Überwinterungswoche hatte..., also: Es wird wieder, ja, es braucht Zeit, ich wünsche dir das Allerbeste, und deinen Kindern. Und hoffe für dich, dass du die schönen Seiten der Tage, seien sie auch noch so klein, dennoch wahrnehmen und aufnehmen kannst ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Oh, gute Besserung, liebe Maren, und pass gut auf den Rücken auf. Der ist wichtig und trägt dich doch stark durchs Leben! Nicht immer geht alles, also lass es so ruhig wie möglich angehen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ach je, mal wieder wie so oft, wenn alles Nervige auf einen Streich kommt. Nunja, vielleicht hast Du diesbezüglich Dein Soll für die nächsten Monate dann somit abgearbeitet.
    Gute Besserung an die Kleinen und Deinen Rücken! Handy und Haushalt müssen dann eben noch ein bisschen warten, Gesundheit geht vor.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Maren,

    na, dann drücke ich dir einfach die Daumen, dass die kommende Woche besser wird. Hoffentlich kannst du dich am Wochenende von allem ein bisschen erholen. :)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Manchmal kommt alles mit einem Mal. Das ist dann wie verhext. Aber es wird bestimmt wieder besser.
    Herzlichen Gruß und ein erholsames Wochenende. Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Das arme Handy, da liegt es nun und keiner kümmert sich tztztztz ,nee wenns kommt dann immer als Gang.
    Erhol Dich einfach, es wird sich schon alles richten;-) LG Petra

    AntwortenLöschen