28. Februar 2018

Geschichten wie Tage #40

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Tagtäglich. Und festhalten will ich sie, erzählen, bebildern. Und hiermit fahre ich fort.


Heute habe ich die ersten Störche über Rahat gesehen (durch die frisch geputzten Scheiben). Es ist immer ein imposantes Naturschauspiel. Sie kommen morgens aus Süden angeflogen. Drehen dann über Rahat ihre Runden, schrauben sich höher und höher und gleiten dann nach Norden weg.

Auf der Rückweg im Herbst scheinen sie andere Routen zu bevorzugen. Da sieht man sie gar nicht. Aber im März sieht man die Frühlingsboten in den Hügeln um Rahat nach Futter suchen. 

Es kann also nicht mehr so lange dauern bis der Frühling auch zu Euch kommt.
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

Kommentare:

  1. Liebe Maren,
    ich danke Dir für den interessanten Einblick in Deinen Alltag in Israel.
    Bist Du schon lange da? Und wie sieht das mit dem Heinweh aus? Oder ist
    es einfach so, dass Du sagst: "Daheim bin ich dort wo meine Liebe (Mann und Kinder) ist"!
    Dir alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi, das sagt sich so einfach, aber einfach ist es nicht. Ich bin nun schon 9 Jahre in Israel und es ist (fast) meine Heimat geworden. Aber das erste Jahr hatte ich schon schlimmes Heimweh und dass, obwohl es auch meine Entscheidung war und obwohl wir gesagt hatten, wenn ich es gar nicht aushalte, gehen wir wieder zurück. Seltsamerweise, war es dann unser erster Deutschlandurlaub, der mein Heimweh geheilt hat. Danach ging es leichter.
      Nun vermisse ich Deutschland manchmal, aber das Heimweh ist weg.
      Danke für Dein Interesse, liebe Grüsse Maren

      Löschen