31. März 2018

Eye-Poetry 03/18

 Auf den letzten Drücker, und deshalb ohne viel Worte...



"Eine Weile standen sie schweigend da und lauschten dem Zwitschern und Rauschen, dem Brausen und Singen und Plätschern in ihrem Wald. Alle Bäume und alle Wasser und alle grünen Büsche waren voller Leben, von überall erscholl das starke, wilde Lied des Frühlings. "Hier stehe ich und spüre, wie der Winter aus mir herausrinnt", sagte Ronja. "Bald bin ich so leicht, dass ich fliegen kann."

aus Astrid Lindgren: 'Ronja Räubertochter' (Ronja Rövardotter)

Damit wünsche ich Euch schöne, friedvoll Ostern,
שלום, سلام، und macht's gut, Maren

Kommentare:

  1. Was ist das für ein herrlicher Linoldruck!! Man sieht, wie das Wasser rinnt und die Frühlingsblumen sprießen, die Leichtigkeit des Vogels... und vor allem die ausgesprochen gute Laune. Da braucht es auch gar nicht viele Worte, dein toller Druck spricht für sich, sooo schön!!!
    Fein, dass deine Ronja heute am letzten Märztag noch zu uns gestoßen ist.
    Wenn Du jetzt auf die Eye-Poetry Seite kommst, dann findest Du alle Teilnehmerinnen und ihre Beiträge zum Anklicken aufgeführt (bis auf mich ;)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das ist schön! Man sieht den Winter rinnen und die Frühlingsfreude erblühen. Toll. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschöner Druck von einem wahren Blumenkind, liebe Maren. Ich liebe Ronja Räubertochter, mitsamt ihrem Frühlingsschrei.
    Danke für die guten Wünsche - schöne Feiertage hatte ich. Heute habe ich mit tollen Menschen zusammen so viel gelacht wie schon lange nicht mehr. Gut hat das getan.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen