31. Dezember 2018

Letzter 12tel-Blick 2018

Während sich Deutschland auf Silvester vorbereitet oder über Neujahr nachdenkt, haben wir in Israel zwei ganz normale Werktage vor uns. Ich muss heute noch zu meinem Hausarzt, meine Jüngste hat morgen einen Zahnarzttermin... allein die Tatsachen, dass Schulferien sind und das deutsche Kinderfernsehn einige schöne Filme bietet, bringt unseren gewohnten Rhythmus aus dem Tritt.

So muss ich nicht zurückblicken und mir keine Vorsätze machen. Ich darf “Diner for One” gucken und dann meine Kinder wie gewohnt in’s Bett schicken. Vielleicht freue ich mich, dass nach vier Regentagen wieder die Sonne scheint und sie aber für nächste Woche schon wieder Regen angekündigt haben.

Einzig der letzte 12tel-Blick des Jahres zeigt mir, dass etwas zu Ende geht. Zwölfmal habe ich mich dieses Jahr an den Rahmen unseres Fenster im Treppenflur gelehnt und über den Garten hinweg die Nachbarschaft gen Süden fotografiert. 
Mein letzter Blick: Wolkenverhangen. Die 40 kalten Tage haben begonnen und bisher erquicken sie die Erde mit ausgiebigem Regen. Meine Rosen freuen sich und blühen, sobald die Sonnen herauskommt, um die Wette. Die Katzen dagegen versuchen bei jeder Gelegenheit in’s Haus zu laufen. Und wir denken, wie jedes Jahr um diese Jahreszeit, über einen Holzofen für’s Wohnzimmer nach. (Der Gedanke an die mickrigen Waldbestände in unserem Land und die zusätzlich Arbeit, die wahrscheinlich an mir hängen bleiben würde, hält mich aber noch davon ab.) Lange Rede, kurzer Sinn...



28. Dezember 15:20 Uhr ein Grau in Grau.

Nun heisst es sich einen neuen Standpunkt und damit einen neuen Blick zu suchen. Bleibe ich in der Nähe oder wage ich einen entfernteren und dafür landschaftlich schöneren Ort? Noch habe ich mich nicht entschieden. Aber das neue Jahr hat ja auch noch nicht begonnen.
Mehr 12tel-Blicke sammelt dankenswerterweise Eva.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch, ein frohes und friedvolles Jahr 2019, und ansonsten
שלום, سلام، und macht’s gut, Maren


Kommentare:

  1. Man kann deinen Fotos ansehen, dass sie aus einem warmen fernen Land stammen, denn das Licht ist so anders als hier! Und ja, wage dich mal hinaus, mich würde eine Landschaft freuen! Beste Grüße in ein gutes neues Jahr - Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde diesen Blick vermissen, hat er doch meine unerfüllbare Sehnsucht nach Ferne gestillt! Danke dir dafür, auch, dass es dich gibt und du dein Leben mit uns teilst!
    Auch wenn dein Jahr anders beginnt, bist du ja doch immer in unseren Kulturkreis eingebunden. Und deshalb gibt es nun auch für dich & deine Familie meine besten Wünsche!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Schalom, liebe Maren! Herzliche Grüße in ein neues Jahr mit neuem 12tel Blick ;-) Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Ach, was für einen Zusammenstellung! Egal was du nächstes Jahr vor die Linse kriegst... ich freu mich drauf! Es sind einfach andere Dinge zu sehen als als in Deutschland-Schweiz-Österreich. Fein ist das!

    AntwortenLöschen