10. Januar 2019

Mehr Lyrik (01)

(Hier hatte ich erst den Text des Gedichtes stehen. Aber Astrid hat mich in ihrem Kommentar darauf aufmerksam gemacht, dass auch Gedichte, die im Internet freiverfügbar sind, trotzdem dem Urheberrecht unterstehen. Das hatte ich vorher gar nicht bedacht. Danke Dir Astrid für Dein sehr aufmerksames Lesen und hilfreiches Kommentieren. Und auch wenn ich es nun schade finde hier nun nicht die Kombination aus Text und Bild zeigen zu können, finde ich das Urheberrecht generell doch schützenswert.)

שלום, سلام، und macht's gut, Maren

Kommentare:

  1. Ein wunderbares, stärkendes Gedicht. Ich mag sie auch sehr, die Mascha Kaléko... Und vielleicht wird aus deinen Gedicht-Resonanzen ja dann ein von dir gebundenes Buch. Lyrik-Jahr, sehr schön! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mich auf eine schöne Idee gebracht. Lg Maren

      Löschen
  2. Eine tolle Lyrikerin, eine interessante Lebensgeschichte. Dass ich sie noch nicht vorgestellt habe, liegt daran, dass ihre Copyright - Rechte hier sehr aggressiv verfolgt werden, man also Gedichte nicht unbedingt ins Netz stellen sollte. Und es kostet Einiges, wenn man sich die Erlaubnis kauft.
    Deine Idee, sich lyrisch inspirieren zu lassen, gefällt mir aber.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis Astrid. Ich habe meinen Blogbeitrag gerade geändert, denn Israel ist zwar weit weg, aber auch nicht aus der Welt und “Dummheit schützt vor Strafe nicht”. Mal gucken, wie ich das weiterhin machen werde. Lg Maren

      Löschen
  3. Oh ja, liebe Maren - auch von mir ist Kaleko eine sehr geschätzte Dichterin und ich finde ihre Sprache wundervoll. Die Idee, mit deinen Umsetzungen ein Buch zu binden, ist eine großartige Idee von Ghislana! DAs wird bestimmt ein Wunderwerk! LG. Susanne

    AntwortenLöschen