31. Januar 2019

Mehr Lyrik (04)

Mein heutiges Gedicht “Ein alter Tibetteppich” habe ich wieder durch Maria Christina Piwowrski kennengelernt und es ist wieder von einer Frau: Else Lasker-Schüler, deren Namen ich zwar kannte, aber zu deren Werk und Leben ich nichts hätte sagen können. Nun, das wird sich jetzt ändern. Bin ich doch ganz fasziniert von ihrer “Brieffreundschaft” mit Franz Marc. Himmlische Postkunst in Wort und Bild.

Eye-Poetry zu Else Lasker-Schülers Gedicht “Ein alter Tibetteppich"


Ein alter Tibetteppich

Deine Seele, die die meine liebet,
Ist verwirkt mit ihr im Teppichtibet.

Strahl in Strahl, verliebte Farben,
Sterne, die sich himmellang umwarben.

Unsere Füße ruhen auf der Kostbarkeit,
Maschentausendabertausendweit.

Süßer Lamasohn auf Moschuspflanzenthron,
Wie lange küßt dein Mund den meinen wohl
Und Wang die Wange buntgeknüpfte Zeiten schon?

שלום, سلام، und macht's gut, Maren

1 Kommentar:

  1. Oh, wieder eine Frau, die schon lange auf meiner Liste steht...Mein verstorbener Schwager hatte Aquarelle von ihr, die mich noch mehr als die Gedichte verzaubert haben. Ich muss sie wohl endlich mal vorstellen....Toll, dass du weiter machst!
    Herzlich

    AntwortenLöschen